Meine 10 besten Diät-Lebensmittel 

Ich glaube, jeder hat sie schon mal gemacht: eine Diät. Diäten können viele verschiedene Formen haben – Low Carb, No Carb, Low Fat. Aber sie funktionieren alle gleich: wenn du weniger Kalorien zu dir nimmst als du verbrauchst, dann nimmst du auch Gewicht ab (vorzugsweise natürlich Fett). Dafür gibt es einige Lebensmittel, auf die ich immer gerne zurückgreife.

Diese Lebensmittel haben eine niedrige Kaloriendichte, was bedeutet, dass sie pro 100 Gramm wenige Kalorien haben. Ein Bonus ist außerdem, wenn sie viele Proteine haben und gut sättigen.

Kleines Beispiel: 100 Gramm Paprika (was ungefähr einer halben Paprika entspricht) haben ca. 28 Kalorien. Im Vergleich dazu haben 100 Gramm Walnüsse (ca. 3 Hand voll) um die 650 Kalorien. Ihr seht: bei gleicher Menge, nämlich jeweils 100 Gramm, haben die Nüsse 23 Mal so viele Kalorien. Nüsse haben also eine hohe Kaloriendichte – die Paprika dagegen eine sehr geringe.

 

Gemüsekorb
how to draw mountains

Aber was bedeutet das jetzt? Es bedeutet, dass du von Lebensmitteln mit einer niedrigen Kaloriendichte viel viel mehr essen kannst, um die gleiche Menge an Kalorien aufzunehmen. So kannst du leichter ein Kaloriendefizit erreichen, ohne hungern zu müssen. Denn das wichtigste bei einer Diät ist, dass du satt wirst und sie so über einen bestimmten Zeitraum durchziehen kannst. Wenn du nach ein paar Tagen so Hunger hast, weil du auf alle möglichen Lebensmittel verzichtest, wirst du früher oder später doch wieder zu mehr greifen.

Eine Diät ist nur dann erfolgreich, wenn du sie über einen bestimmten Zeitraum einhalten und durchziehen kannst.

Kommen wir also gleich zu meinen top 10 Lebensmitteln, auf die ich in einer Diät immer gerne zurückgreife und die mir helfen, mein Kaloriendefizit zu erreichen und trotzdem satt zu werden!

Magerquark

Magerquark 

Magerquark ist meine Nummer eins in der Diät: 
mit 66 Kalorien und 12,5 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm ist er super sättigend und sorgt für einen guten Start in den Tag. Magerquark gibts bei mir zum Frühstück, in Soßen als Sahne-Ersatz oder als Snack zwischendurch. Mit einem Schuss Wasser oder Milch und ein wenig Flüssigsüßstoff und Zimt oder mit Geschmackspulver (zum Beispiel Chunky Flavour von morenutrition) wird aus dem eher nicht so leckeren Magerquark ein cremiger Fruchtquark. 

 

Gemüse

Gemüse

Gemüse ist das A und O in der Diät! Nicht nur, weil es dir wichtige Vitamine und Mineralstoffe liefert, sondern weil es so gut wie keine Kalorien hat. Besonders kalorienarm sind z.B. Spargel (20 kcal / 100 g) und Sauerkraut (19 kcal / 100 g), aber auch Paprika, Zucchini und verschiedene Blattsalate sind mit unter 50 kcal pro 100 g ein super Diät-Lebensmittel. Ich versuche in meiner Diät mindestens 500 g Gemüse am Tag zu essen – meistens wird es mehr. Und das beste: Gemüse sättigt durch die Ballaststoffe auch noch super!

 

Kartoffeln

Kartoffeln 

Ja, auch Carbs sind bei mir in der Diät Willkommen! Eine No oder Low Carb Diät funktioniert für mich nicht, da ich das Gefühl habe, nicht genug Energie für mein Training zu haben. Deswegen gibts auch in der Diät Kohlenhydrate. Hier sind eindeutig Kartoffeln das Lebensmittel mit der geringsten Kaloriendichte: auf 100 g haben Kartoffeln ca. 70 Kalorien. Im Vergleich zu Nudeln (ungekochtes Gewicht von 100 g haben ca. 360 kcal) kann man also fast 5 Mal so viele Kartoffeln für die gleiche Kalorienmenge essen.

 

Mageres Fleisch

Mageres Fleisch 

Geflügel und mageres Rindfleisch sind für mich ebenso ein Muss in der Diät: sie liefern nicht nur das benötigte Protein für die Muskeln, sondern sättigen außerdem sehr gut. Mit 100 Kcal pro 100 g ist Hähnchenbrust hier mein Favorit.

 

Garnelen

Garnelen

Eiweißbombe!! Ich liebe Garnelen. Auf Reis mit Spinat oder zu Spaghetti und ‘Sahne’soße. Garnelen haben mit 16 g Eiweiß pro 100 g zwar nicht ganz so viel wie Geflügel (ca. 23 g), aber mit 71 auch deutlich weniger Kalorien. 

 

Denk immer daran: theoretisch zählt nur das Kaloriendefizit, aber auch die Mikronährstoffe sind wichtig!

Gemüsenudeln

Gemüsenudeln

Ein weiterer Diät-Hack ist es, die Kohlenhydratbeilage, zum Beispiel Kartoffelbrei, ganz einfach mit einer zweiten Gemüsebeilage zu ersetzten, zum Beispiel Blumenkohlbrei. Auch die beliebten Zoodels, also Zucchini-Nudeln, finde ich super: Sie erhöhen das Nahrungsvolumen bei deutlich weniger Kalorien.

 

Götterspeise

Götterspeise 

 Ein ganz klarer Frühstückstipp: Götterspeise ohne Zucker mit etwas weniger Wasser kochen als auf der Packung steht, eine Portion Quark unterrühren, Flüssigsüßstoff oder Geschmackspulver und Tiefkühl-Früchte. Ein paar Stunden in den Kühlschrank, bis alles ausgehärtet ist und dann genießen! Hier hast du für die gleiche Menge an Kalorien, die normalerweise eine Portion Quark mit Früchten hat, einfach das doppelte Volumen durch die Götterspeise! Das macht garantiert satt.

 

Geschmackspulver & Flüssigsüßstoff

Geschmackspulver & Flüssigsüßstoff

Du hast es schon gemerkt: ohne die zwei kalorienarmen Helfer geht bei mir in der Diät nicht viel. Ich liebe Süßigkeiten und süße Lebensmittel wie Pudding, Grießbrei oder Kuchen. Aber Zucker hat nun mal viele Kalorien. Anders ist es bei oben genannten. Sie süßen dir deine Gerichte fast ohne Kalorien und machen so auch ein Schokoquark oder selbst gebackenen Brownie zum Diät-Gericht. Ich verwende sie hauptsächlich für meinen Frühstücksquark, aber auch in Gebäck, Pancakes oder Smoothies süße ich mit Geschmackspulver.

 

Wassereis

Wassereis

Es ist Sommer, es ist warm, du hast Lust auf ein Eis! Kenne ich nur zu gut! Ich liebe vor allem jedes Eis, was mit Schokolade und Haselnuss zu tun hat, ganz besonders das Bueno Eis oder Nucki Nuss 😛 Aber Achtung: Kalorienbomben! Deswegen greife ich in der Diät dann doch lieber zu einem kleinen Twitter (45 Kcal) oder zu einem Capri-Eis (53 Kcal). Ich meine, hallo? Warum sollten wir uns kein Wassereis in der Diät gönnen dürfen, wenn es sogar weniger Kalorien als ein Apfel hat? 

 

Proteinpulver

Proteinpulver 

Proteinpulver ist kein Muss, um abnehmen zu können!! Es ist lediglich eine Nahrungsergänzung, falls du z.B. am Ende des Tages merkst, dass du nicht ganz so viel Eiweiß zu dir genommen hast, als du solltest, um deine Makros zu decken. Ein Eiweißshake mit Wasser sättigt nicht nur, sondern liefert dir auch die benötigten Proteine. Auch im Porridge oder zum Backen ist Proteinpulver super: es süßt nicht nur die Gerichte, sondern sorgt auch für eine geringere Kalorienaufnahme, wenn man es beispielsweise als Mehlersatz einsetzt.

 

Mit diesen Lebensmitteln kann also fast nichts schief gehen! 
Wenn du jetzt neugierig geworden bist, wie ich mit oben genannten koche und was ich mir damit für kalorienarme Gerichte zaubere, dann schau gerne noch bei meinen Rezepten vorbei!

 

Auf welche Lebensmittel schwörst du in der Diät?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.