DIY – Balkon Oase

You can find this post in English here.

Die ersten sonnigen und warmen Tage in diesem Jahr sind schon ausgeklungen. Sobald das Thermometer im Frühjahr gen 20 Grad klettert, heißt es für mich: Zeit, den Balkon zu richten. Seit dem wir vor etwas über 2 Jahren in unsere Wohnung gezogen sind, ist der Balkon DAS Projekt für mich jedes Jahr. Ich liebe einfach schöne Pflanzen (auch wenn ich absolut keinen grünen Daumen habe), Kerzen, gemütliche Lichter, der Sonnenuntergang und ein Glas Hugo. Dazu dann noch laue 20 Grad und ein klarer Sternenhimmel. Gibts was besseres?

 

Das Pallettensofa

Natürlich musste da ein gemütliches Sofa her, damit wir auch die Sommernächte (und ganz klar auch tagsüber das Sonnenbaden) besonders bequem genießen können. Ich war schon lange ein Fan vom Upcycling, fande und finde immer noch Pallettenmöbel und Stücke aus Weinkisten besonders toll. Also bin ich einen Kompromiss mit meinem Freund eingegangen: Im Wohnzimmer ein normales Sofa, auf dem Balkon dann aber ein selbstgebautes aus Paletten. Gesagt, getan. Wir haben uns von einem Bekannten 4 Paletten bringen lassen, sie abgeschliffen (was super viel Arbeit war 😅) und weiß lackiert. Nach dem Trocknen dann ab auf den Balkon. Passende Polster inklusive Lehnenstücke wurden auf Amazon bestellt (wir haben uns diese hier geholt). Die Paletten haben wir in einer L Form angeordnet, immer zwei aufeinander.

 

 

Kisten und Körbe

Meine Oma hatte früher einen Bauernhof, viele Wiesen und auch Obstbäume. In ihrer Scheune auf dem Dachboden hab ich allerlei Weinkisten, Obstkisten und Körbe gefunden, die ich direkt eingepackt und mit auf den Balkon genommen habe. Damit auch unser Kater ein bisschen auf den Balkon kann, habe ich die Obstkisten am Rand des Geländers aufgestellt – so kommt er gar nicht erst auf die Idee, sich durch das Geländer zu quetschen. Die Körbe haben alle eine unterschiedliche Größe, sind aber größtenteils geflochten. Sie geben dem Ganzen einen urigen Vintage-Look.

 

Pflanzen, Pflanzen, Pflanzen

  

Da fehlt also nur noch die Bepflanzung. Fast. Ich probiere jedes Jahr was neues aus. Eigentlich gehe ich immer in den Baumarkt und schaue, was mir so gefällt. Dieses Jahr haben wir 2 Rhododendron Büsche, Oleander, Himbeeren, Brombeeren, Cherry-Tomaten, eine Chilli und eine Paprika-Pflanze. Die haben wir dann in die Körbe und Töpfe gepflanzt – je nach Platzbedarf. Die Körbe habe ich dafür vorher mit Plastikfolie oder einem Müllsack ausgelegt, damit nicht die Erde und das ganze Wasser durch die Ritzen am Boden läuft (hier aber unbedingt aufpassen vor Staunässe!). Jetzt nur noch die Pflanzen auf, vor und unter den Weinkisten anordnen – und fertig ist die Balkon-Oase.

 

 

Lichter, Kerzen, Romantik!

Halt! Da hätte ich doch fast das Wichtigste vergessen! Die Lichter! Eine Lichterkette um das Balkongeländer, eine Lampion-Lichterkette an die Decke, ein paar Solar-Lichter und Unmengen an Kerzen! Ich sammel dafür das ganze Jahr über Einmachgläser – vom Apfelbrei, von Marmelade, Nutella, Senf,… Zumindest rede ich mir das ein, damit ich nicht zum Altglaskontainer fahren muss 😅 Ich habe dieses Jahr auch zwei Weinflaschen upcyclet. Die Gläser befreie ich von ihrem Etikett, spüle sie aus und versehe sie mit einem Teelicht. Die Weinflaschen habe ich mit zwei Leuchterkerzen ausgestattet. Ich habe auch mit Schnur ein paar Gläser  mit Teelicht an die Wand gehängt. So kommt die Romantik definitiv nicht zu kurz hier!

 

Ich hoffe, es gefällt euch! Alles in allem sind 90% der verwendeten Teile second hand (das Meiste dabei von Oma). Einziger großer Kostenpunkt waren die Paletten-Kissen und sind jedes Jahr die neuen Pflanzen. Ansonsten ist unser Balkon echt Low Budget ausgestattet 😊

 

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

latest from instagram

Copyright © 2018 · Ingasblog, Theme by 17th Avenue